Für diese Patienten – Symptome werden wir in Ihrem Sinne aktiv 

  • Zähneknirschen
  • Kieferknacken
  • Ohrgeräusche
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Beschwerden im Kopf-, Nacken- und Wirbelsäulenbereich
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus

Bissmessung mit dem AVOSAX - System

Auf der Basis langjähriger wissenschaftlicher Arbeit (Universität Leipzig) entstanden durch Dr. med. habil. Andreas Vogel, elektronische Messsysteme wie das IPR-System®, DIR-System®. Mit seiner Erfahrung aus 40 Jahren Forschung, unterstützt durch seine langjährige Referententätigkeit, kam es nun zur Entwicklung des AVOSAX-Systems.

Im Spektrum der zahnärztlichen Tätigkeit nimmt die restaurative Zahnheilkunde (Prothetik) einen relativ großen Anteil ein. Hauptaufgabe dabei ist, im okklusalen Teil des sehr komplexen orofacialen Systems restaurative bis komplett ersetzende Maßnahmen durchzuführen. Dieses Teilgebiet erfordert das Wissen um werkstoffkundliche Probleme und hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie deren Zusammenhänge in Statik und Dynamik.

Ein Spezifikum an dieser Stelle ist die notwendige enge Kooperation des Zahnarztes mit der Zahntechnik als Team für die erfolgreiche Therapie. Notwendiges Arbeitsmittel im zahntechnischen Labor sind die unter dem Begriff „Artikulatoren“ vorhandenen Geräte. Konzentriert man die Aufmerksamkeit unter wissenschaftlichen Aspekten auf das Verhalten der Strukturen des Kiefergelenkes unter Funktion (Diskus, Knorpel, Relation der Kondylen zur Fossa und Achsen) und die diesem Bereich bewegende Strukturen (Muskeln, Sehnen) so wird es zwingend nötig sich mit den Konstruktionsmerkmalen gängiger Artikulatorentypen hinsichtlich Ihres „Leistungsspektrums“ auseinandersetzen.

Diese Achsen stehen auch nicht streng senkrecht aufeinander und sind teilweise auch außerhalb der Knochenstruktur zu finden. Asymmetrien im Organismus bewirken weitere unterschiedliche Achsenlagen. Artikulatoren sind Hilfsmittel um diese hochkomplizierten Bewegungsabläufe zu simulieren. Die starre Führung dieser Apparate sowie das Fehlen der elastischen Gelenkscheibe lassen es nicht zu, die Vielseitigkeit der Gelenkmobilität darzustellen. Die Qualität der restaurativen Arbeit stößt damit an ihre Grenzen.

Auf der Grundlage dieser Situation wurde ein komplexes Messsystem, als AVOSAX-System von Herrn Dr. med. habil. Andreas Vogel entwickelt. Die geforderten Parameter wurden neu definiert und den Ansprüchen im höchsten Maße gerecht.

Autor: Dr. med. habil. Andreas Vogel

Die notwendigen Daten des Patienten werden intraoral abgenommen – bestehend aus Volumina der Kiefergelenkräume im Ergebnis der Muskelfunktionen. Die analoge orale Messung der gesamten Patienten-UK Bewegungsräume.
Auf der Basis von Panthografie können in der Folge alle relevanten Bewegungen (wie Gelenkbahn, Bennettwinkel, RKP etc.) nach Extraoral in eine Duplikatform transformiert werden und stehen als Arbeitsgrundlage für alle Therapieansätze und Rekonstruktionen sofort analog zur Verfügung und schaffen Transparenz im Ablauf. Gelenkbahnneigung, Bennettwinkel, KP, Zentrik stehen 1:1 als Duplikate für die anatomisch korrekte Therapie zur Verfügung.
Endlich ist es möglich 1:1 den vollständigen Bewegungsraum des Patientenunterkiefers vollwertig wie bei einem Maßanzug bei jeder Behandlung zu nutzen. Zum Wohle der Patienten, der Zahnärzte und auch der Zahntechniker. Das Kiefergelenk „live“ im Artikulator zum Wohle des Patienten.